Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Kropotkin und die Theorie des „anarchistischen Kommunismus“

Samstag 21. Oktober 2017
ab 16:00 im H5, Krefeld

Kropotkin mit Tieren

Der russische Adelige und Anarchist Pjotr Alexejewitsch Kropotkin veröffentlichte mit seiner Schrift „Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt“ nicht nur einen Klassiker der anarchistischen Literatur, sondern formulierte auf Basis seiner soziobiologischen Überlegungen eine kohärente Transformationstheorie. Die kropotkinsche Transformationstheorie wird dabei häufig unter dem Begriff „soziale Revolution“ subsummiert. Der Vortrag wird dieses Konzept in Abgrenzung zur „politischen Revolution“ des Marxismus näher beleuchten und zeigen weshalb Kropotkin als einer der zentralsten und einflussreichsten Theoretiker des Anarchismus gilt.
Weitere Themen sind die von Kropotkin geforderte Dezentralisierung der Industrien, als auch sein Einfluss auf den Anarchosyndikalismus.

Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung.

Richtige Toleranz?

Samstag, 7. Oktober 2017
ab 16:00 im H5

Edikt von Nantes

Der Toleranzbegriff geriet im 20. Jahrhundert in die Kritik. Während die Toleranzedikte zu den wichtigsten Dokumenten der Aufklärung gehörten, so wird der Begriff für Herbert Marcuse in der spätbürgerlichen Gesellschaft „repressiv“.
Ebenfalls eine Kritik einer „uneingeschränkten Toleranz“ äußerte Karl Raimund Popper. Diese entzöge der Toleranz selbst die gesellschaftliche Basis.
Beide Argumentationen wollen wir an diesem Abend betrachten und danach diskutieren, warum dieser Begriff im 21. Jahrhundert mittlerweile im gesamten politischen Feld positiv besetzte ist.

Ein Vortrag von Werner Hager (Politikwissenschaftler)

krikelkrakel: Mal- und Zeichen Workshop und Atelierlabor im H5

krikelkrakel H5 Mal- und Zeichen Workshop und Atelierlabor
Ein offener Space um sich selbst oder mit anderen das Sprachrohr zu entfalten. Gedanken und Phantasie materialisieren oder flüchtig aufblitzen zu lassen. Verleitet der aufgegriffene Gedanke zur Handlung? Der innere Dialog fordert den Ausbruch aus der Einsamkeit und in die Sichtbarkeit. Wir suchen nach dem Ziel der Vorstellungskraft in der Unendlichkeit des Alls. Mit Lackfarbe, Acryl, Leinen und Traumseide spinnen wir die Kulissen neu indessen Vordergrund das Leben feiert. Du malst gerne, dichtest, improvisierst, collagierst, vermischt, und beobachtest, beklagst dich. We build our lifes and hack your system. Als Waffe der Sinn und die Tat, gerichtet gegen die Akteure des Wahnsinns.

Donnerstags 17:30 Uhr
Immer mit dem Angebot sich neue Techniken anzueignen oder anderen etwas beizubringen. Aktuelles auf facebook.

Christlicher Anarchismus

Samstag 28. Oktober 2017
ab 16:00 im H5

Alpha und Omega

Angesichts einer 2000jährigen Institution mit religiös-moralischem Machtanspruch erscheint die Rede von christlichem Anarchismus ziemlich anachronistisch. Dennoch haben sich immer wieder Einzelne und Gruppen innerhalb und außerhalb der Institution darauf berufen. Weil sie in der biblischen Fassung des Christentums durchaus Hinweise erkannten und sie umzusetzen suchten. Oft haben sie dies mit ihrem Leben bezahlt.
Ist die Frage mehr als ein nur ein historisches Thema? Dem versucht Albert Koolen, selbst Amtsträger der röm-kath. Kirche und Anhänger eines libertären Christentums, mit Impuls und einer (hoffentlich) offenen Diskussion nachzugehen.

Jeden Dienstag und Mittwoch veganfreundliches Mitbringfrühstück ab 9:30 Uhr

mampf
Immer Dienstags und Mittwochs von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr ist veganfreundliches Mitbringfrühstück in anarchistischen Laden H5.
Sich zusammensetzten, frühstücken, Kaffe trinken, reden, spielen, Musik hören, Zeit wie ein gemütlicher Morgenmuffel verbringen, all das ist mit Frühstücken gemeint.
Bringt gerne was pflanzlichliches zu Essen mit oder nehmt euch was gegen Spende von dem was da ist.
Für einen Grundstock, wie Brötchen und Kaffe, ist gesorgt.

Veganes Essen schließt Vegetarier und Menschen, die aus ethischer oder anderer Entscheidung Fleisch, Milchprodukte, Eier oder andere Erzeugnisse von Tieren ablehnen, nicht aus. Unser Frühstück ist aus diesen Gründen veganfreundlich.

Lasst uns zusammen Brötchen knuspern und Torten verschlingen.
mampfi

Nächstes Treffen der PsychoSozialen gegenseitigen Hilfegruppe am Dienstag, den 9. Mai im Syntopia

herzi

Liebe Leute, Wir die PsychoSoziale gegenseitige Hilfegruppe
laden euch herzlich ein am Dienstag, den 9. Mai im Syntopia ab 18Uhr (Gerokstr. 2 in Duisburg) mitzumachen! Bei einem veganen Abendbrot mitzuorganisieren, zuhören, sich die Seele freier machen, durch reden und lachen und weinen und sich gegenseitig zu unterstützen.

waldi

Wichtig ist uns Hierarchiefreiheit, das bedeutet Konsens und Mitbestimmung.
Wir möchten das im Zusammenschluss mit Syntopia machen und als Treff-, Arbeits- und Veranstaltungsorte das 35Blumen in Krefeld und das Syntopia in Duisburg, sowie deren übrigen Strukturen nutzen.
Wir treffen uns regelmäßig, am 2. Dienstag im Monat im Syntopia in Duisburg,
und am 4. Dienstag in Krefeld jeweils 18 Uhr.

Wichtig!: Ab Juni trifft sich die Gruppe jetzt immer am 4. Dienstag im H5 (Hardenbergstraße 5 in Krefeld)

Alles was in der Gruppe an Persönlichem besprochen wird, bleibt dort.
Jeder und Jede bestimmt und beeinflusst das Geschehen in der Gruppe und ist willkommen mit guten Ideen zu Aktionen und Austausch.

Die Treffen haben eine Kernzeit von 2 Stunden,
in denen intime Gespräche oder Gespräche über Belastendes, Sorgen, Wut, Ungerechtigkeit, Repression stattfinden können und auch gemeinsame Planung und Zusammenarbeit.

Es gibt die Idee einer digitalen und realen PsychoSozialen gegenseitigen Ausleihbibiothek, die sich schon konkreter Planung befindet, rund um Psychosoziale Bücher und Medien.

Scheut euch nicht zukommen – Es wird schön!

katalog log