Archiv für Dezember 2014

Duisburg: Vernetzung ohne Herrschaft

Libertärer Abend der Duisburger Gruppe Einfach.Machen
Syntopia, Duisburg, Gerkostraße 2
25.12.2014, 19:00

Bild eines Händedrucks

Hier gehts zum Facebook-Event

Wenn ein Mensch an Vernetzung denkt, bringt er diese meist fälschlicherweise mit Herrschaft in Verbindung. Wie Vernetzung aber auch ganz ohne autoritäre Strukturen funktionieren kann, soll in diesem Vortrag näher erläutert werden. Mögliche Organisationsmethoden hierfür sind unter anderem der Föderalismus (vorzufinden im Kommunismus bzw. Sydikalismus), das Organisieren von Veranstaltungen unter Bekanntgegebenem Thema (Prinzip der freiwilligen Teilnahme) oder elektronische Organisation (z.B. über das Internet).

Vortrag: Was ist eigentlich Ökoanarchismus?

Was: Vortrag mit Diskussion
Wo: Infoladen Aachen, Bismarckstraße 37
Wann: Sonntag, 7.12., ab 18:00
Veranstalterin: En Détail, Aachen
mit Referent*in aus der AG Krefeld

Hier gehts zum Facebook-Event.

Was hat eine auf Herrschaft und Ausbeutung gegründete Gesellschaft mit ökologischen Krisen zu tun, und wie kann sie auf diese reagieren? Wenn Klimawandel, Verschmutzung und Umweltzerstörung nicht mehr zu ignorieren sind, bekommt mensch immer wieder die gleichen Formeln zu hören.
Entweder sollen die Geschäfte weiterlaufen wie bisher, mit umweltverträglicher Ausrichtung. Oder die Menschheit selber und ihre Zivilisation werden als das Übel ausgemacht, das es zu bekämpfen gilt.

Anarchistische Sozialökologie hingegen will weder an die Alternativlosigkeit der bestehenden sozialen noch der ökologischen Verhältnisse glauben. Wie aber sieht das Verhältnis zwischen menschlicher und nichtmenschlicher Umwelt aus? Und vor allem: wie kann es herrschaftsfrei neu gestaltet werden, um ein glückliches Leben zu ermöglichen?

Mit der Erkenntnis im Hintergrund, dass ökologische Probleme in Kern soziale sind, vertraten Murray Bookchin und Janet Biehl das Konzept des libertären Kommunalismus als Gegenentwurf zur herrschenden Gesellschaft. Wie soll das funktionieren? Wofür können wir dieses Konzept heute benutzen?