Vortrag: Postkapitalistische Utopien

Roter_Keil

Samstag, 30. März 2019 ab 14:00

Franco Berardi behauptet, dass das 20te Jahrhundert das „Jahrhundert, welches der Zukunft vertraute“ gewesen sei. Der herausragendste kulturelle Ausdruck dessen war das Futuristische Manifest von 1909, welches „Beschleunigung, Geschwindigkeit, den Kultus der Maschine“ propagierte. Während die Futuristen die moderne kapitalistische, industrialisierte Gesellschaft feierten, gar ihr zerstörerisches Potential auf fragwürdige Weise begrüßten, wurde das frühe 20. Jhd durch starke alternative wirtschaftliche und soziale Konzepte aus verschiedenen ideoogischen Ecken geformt, welche den Kapitalismus als einziges Modell des Fortschritts herausforderten: „Die Idee der Zukunft ist zentral für die Ideologie und Energie des 20. Jhds und ist auf vielerlei weise mit der Idee der Utopie vermischt.“

Vortrag von Dr. Mark Schmitt.
Zur facebook-Veranstaltung geht’s hier lang.

h5ckse

nerdinerd

Am 17.03.2019: Konsens-Workshop

plenumw

100 Jahre Novemberrevolution

Schöner scheitern mit der Sozialdemokratie

null

Wenn etwas zweifelsohne zu den sich wiederholenden Motiven deutscher Geschichte gehört, ist es das Ausbleiben oder Scheitern von Revolutionen. Und seit dem 20. Jahrhundert steht an der Spitze des Scheiterns immer wieder die SPD.
So auch im November 1918. Als immerhin das Kaiserreich ersetzt wurde, war die Furcht vor einem kommunistischen, rätedemokratischen Umsturz groß. Der konnte tüchtig und brutalverhindert werden. An die Kämpfe von damals erinnern sich heute nur noch wenige, das wollen wir ändern. Bei ein paar Getränken nehmen wir uns das Andenken an verpasste Chancen vor, die Einheit von Fortschritt und blutiger Konterrevolution – und die Hoffnung, dass es beim nächsten Mal besser klappt.

Also kommt ins H5:
Samstag, 10. November ab 19:00
Eintritt frei!

Ab jetzt immer Donnerstags KÜFA im H5 ab 18 Uhr

pizzaschmieren
Ab nächsten Donnerstag wird einmal in der Woche für Alle gekocht! Die H5-Koch-Gruppe zaubert euch ein leckeres rein pflanzliches bw. vegetarisches Mahl. Wir wollen Lebensmittel retten und versuchen möglichst nur solches gerettetes Gemüse und anderes dafür zu verwenden und schmackhaft zu verarbeiten. Wir nehmen auch Molkerei- und vegetarische Produkte, wenn sie gerettet sind, ansonsten kochen wir immer vegan und bieten jedes Mal mindestens eine vegane Speise an. Die H5-Kitchen-Gruppe trifft sich Donnerstags um 16.30 Uhr für die Vorbereitung und das Kochen, Essen für Alle gibt es dann ab 18 Uhr. Macht mit! Spendenvorschlag fürs Essen ist 3,50 Euro, Überschüsse werden für die Mietezahlungen und so weiter des H5 gebraucht.

pizzaflyingcat
catfacesonpizza

Votrag: Autoritarismus

Der Gro�e Vorsitzende

Autoritarismus: Erklärungsansätze und Ursachen eines politischen Phänomens

Samstag 22. September 2018
Ab 16:00

im H5

Wer autoritäre Regime für ein Übel aus finsterer Vergangenheit gehalten hat, muss mittlerweile feststellen: von der globalen Peripherie kommt der Autoritarismus in die reichen Zentrumsstaaten zurück.
Autoritarismus als Herrschaftsform ist dabei mehr als das bloße Vorhandensein von Autorität. Ein libertärer, anti-autoritaristischer Gegenentwurf braucht zunächst die Bestimmung, was Autoritarismus genau ausmacht, was ihn gefährlich aber auch attraktiv macht. Dazu werden sowohl vergangene als auch aktuelle autoritaristisch regierte Staaten betrachtet – aber auch die Verfasstheit des „autoritären Charakters“. Man mag mit der unangenehmen Erkenntnis konfrontiert sein: der Autoritarismus ist uns näher, als wir denken.

Eintritt frei!