veganfreundliches Mitbringfrühstück und Bildungswerkstatt ab jetzt jeden Dienstag und Mittwoch Vormittag im H5

howtoa

Kropotkin und die Theorie des „anarchistischen Kommunismus“

Samstag 21. Oktober 2017
ab 16:00 im H5, Krefeld

Kropotkin mit Tieren

Der russische Adelige und Anarchist Pjotr Alexejewitsch Kropotkin veröffentlichte mit seiner Schrift „Gegenseitige Hilfe in der Tier- und Menschenwelt“ nicht nur einen Klassiker der anarchistischen Literatur, sondern formulierte auf Basis seiner soziobiologischen Überlegungen eine kohärente Transformationstheorie. Die kropotkinsche Transformationstheorie wird dabei häufig unter dem Begriff „soziale Revolution“ subsummiert. Der Vortrag wird dieses Konzept in Abgrenzung zur „politischen Revolution“ des Marxismus näher beleuchten und zeigen weshalb Kropotkin als einer der zentralsten und einflussreichsten Theoretiker des Anarchismus gilt.
Weitere Themen sind die von Kropotkin geforderte Dezentralisierung der Industrien, als auch sein Einfluss auf den Anarchosyndikalismus.

Hier gehts zur Facebook-Veranstaltung.

Richtige Toleranz?

Samstag, 7. Oktober 2017
ab 16:00 im H5

Edikt von Nantes

Der Toleranzbegriff geriet im 20. Jahrhundert in die Kritik. Während die Toleranzedikte zu den wichtigsten Dokumenten der Aufklärung gehörten, so wird der Begriff für Herbert Marcuse in der spätbürgerlichen Gesellschaft „repressiv“.
Ebenfalls eine Kritik einer „uneingeschränkten Toleranz“ äußerte Karl Raimund Popper. Diese entzöge der Toleranz selbst die gesellschaftliche Basis.
Beide Argumentationen wollen wir an diesem Abend betrachten und danach diskutieren, warum dieser Begriff im 21. Jahrhundert mittlerweile im gesamten politischen Feld positiv besetzte ist.

Ein Vortrag von Werner Hager (Politikwissenschaftler)

Schön wärs! Konkrete Utopien – Konstruktionen gesellschaftlicher Möglichkeiten

Sonntag 19. November 2017
ab 16:00 im H5

Anders als privatem Begehren wird Gesellschaftsvisionen häufig mit resigniertem Argwohn begegnet. Jedoch stand vor jeder gesellschaftlichen Veränderung, die wir heute als grundlegend für ein friedliches und freies Miteinander betrachten, zunächst eine unerreichbar scheinende Utopie. Der Vortrag wird zunächst einige historische Utopien veranschaulichen, daraufhin darlegen, warum Utopien heute überholt wirken und sich zum Schluss mit der Frage auseinander setzen, inwiefern konkrete Utopien wieder eine bessere Zukunft einläuten könnten.

Präsentiert durch AG Krefeld und Association début d‘histoire.

krikelkrakel: Mal- und Zeichen Workshop und Atelierlabor im H5

krikelkrakel H5 Mal- und Zeichen Workshop und Atelierlabor
Ein offener Space um sich selbst oder mit anderen das Sprachrohr zu entfalten. Gedanken und Phantasie materialisieren oder flüchtig aufblitzen zu lassen. Verleitet der aufgegriffene Gedanke zur Handlung? Der innere Dialog fordert den Ausbruch aus der Einsamkeit und in die Sichtbarkeit. Wir suchen nach dem Ziel der Vorstellungskraft in der Unendlichkeit des Alls. Mit Lackfarbe, Acryl, Leinen und Traumseide spinnen wir die Kulissen neu indessen Vordergrund das Leben feiert. Du malst gerne, dichtest, improvisierst, collagierst, vermischt, und beobachtest, beklagst dich. We build our lifes and hack your system. Als Waffe der Sinn und die Tat, gerichtet gegen die Akteure des Wahnsinns.

Donnerstags 17:30 Uhr
Immer mit dem Angebot sich neue Techniken anzueignen oder anderen etwas beizubringen. Aktuelles auf facebook.